BUND Markdorf

Insektenhaus im Naturschutzgebiet Eisweiher

Seit 2004 steht das älteste von ingesamt drei Insektenhäusern im Eisweihergebiet. Der damalige BUND-Zivi Tobias hat es für uns und die Kindergruppe "Eichhörnchen" gebaut.

Es befindet sich am Ende der Oberen Gallusstraße links vor dem Tor in das Naturschutzgebiet.

Das erste Wildbienenhaus am Eisweiher  (BUND Markdorf)

Die solitär lebenden Bienen und Wespen und ihre wichtige Funktion im Naturkreislauf waren ein großes Thema unserer Arbeit mit den Kindern. Wir bauten Insektennisthilfen aus Holz, Ton, Halmen, Lehm. Das neue große Insektenhaus gab uns die Möglichkeit, den Nisthilfen der Kinder einen geschützten Platz zu geben, und in der Gruppe die Entwicklung zu beobachten. Gleich am ersten Tag stellte sich Erfolg ein. Wildbienen kamen zu Besichtigung und Eiablage. Das stärkte die Motivation der Kindergruppe immens. Der obige Zeitungsausschnitt zeigt Zivi Tobias und einige Kinder der Gruppe.

Das Insektenhaus und das Eisweihergebiet beim Storchenhorst wurde zu unserem meist besuchten Aufenthaltsort. Wir säten Bienenfutterpflanzen und beobachteten das Leben und Treiben der Wildbienen. Mit viel Energie bauten Kinder im Winter Nisthilfen und freuten sich im Frühjahr und Sommer über jeden Gang, der besiedelt und von Wildbienen oder Solitärwespen verschlossen wurde.

Neues Dach für unser Wildbienenhaus 2020

Das Haus hat nun 16 Jahre auf dem Buckel. Besonders das Dach wurde in den letzten Jahren zu einem beliebten Lebensraum für Kleingewächse und Insekten. Moose siedelten sich an, Käfer waren in morschen Ritzen unterwegs. Kleine Wildbienenarten nutzten die tiefen Spalten oder gruben Löcher in das morsche Holz um Eier abzulegen. Wir hätten ihnen das Dach gerne überlassen, aber - leider hatte es in diesem Zustand seine Schutzfunktion verloren. Darum haben wir es nun abgenommen und durch ein Neues ersetzt.

Ein neues Dach für unser Wildbienenhaus  (BUND Ortsgruppe Markdorf)

Neue Insektenhäuser für den Eisweiher

Aus den ehemaligen „Eichhörnchen“ ist die Teeniegruppe geworden und die hat 2012 mit Unterstützung von BUNDlern geplant, gesägt und geschraubt. Herausgekommen sind zwei große, schöne Insektenhäuser. In den kommenden Jahren werden sie die selbstgefertigten Nisthilfen der Markdorfer BUND Kindergruppen aufnehmen. In einer kleinen Feierstunde wurden die Insektenhäuser eröffnet. Sie stehen am Rand des Naturschutzgebiets und sind vom Wanderweg aus bequem erreichbar. Informationstafeln erklären die Lebensweise der Wildbienen und sollen regelmäßig mit neuen Themen und Bildern ergänzt werden.

Zwei neue Insektenhäuser am Wanderweg des Eisweihers  (BUND Ortsgruppe Markdorf)

BUND-Bestellkorb