BUND Markdorf

Fledermäuse in Markdorf

 Ein weiteres Themengebiet des BUND Markdorf ist der Fledermausschutz. Wir betreuen zwei alte Lagerkeller im Altschlosstobel und einen ehemaligen Beleuchtungsbunker im NSG Hepbacher-Leimbacher Ried.

Dieser Bunker wurde im Herbst 2003 zusammen mit der BUND-Kindergruppe Immenstaad mit Hohlblocksteinen und einer Tür als Winterquartier für Fledermäuse eingerichtet. 2005 wurde der Bunker vom Ortsverband Markdorf mit einer Stahlgittertür sicher verschlossen. Leider wurden auch im Winter bisher noch keine Fledermäuse beobachtet.

Die beiden „Altschlosskeller” wurden 2004 im Rahmen einer 72 Stunden Aktion der KJG Markdorf  (Katholische Junge Gemeinde) von großen Mengen Müll gereinigt. Im Anschluss daran wurden mit tatkräftiger Unterstützung durch die NABU Fledermausgruppe Überlingen  im Innenraum Betonhohlblöcke auf Stahlstiften an der Wand angebracht und die Stollen mit jeweils einer einbruchsicheren Stahlgittertür verschlossen.

Im Stollen „Ost“ befindet sich eine Quelle in der Molche überwintern. Im Februar 2018 wurde erstmals in diesem Stollen eine überwinternde Langohr-Fledermaus entdeckt.

Der Stollen „West“ wird seit der Sanierung 2004 wieder regelmäßig von einer kleinen Zahl unterschiedlicher Fledermausarten genutzt. Die jeweilige Belegung ist aus der Tabelle weiter unten zu erkennen.

Im Gewann  Ilgen wurden 2018 vier Fledermauskästen als Sommerquartier montiert.

BUND-Bestellkorb