BUND Markdorf

Mikroplastik

Plastikmüll – Mikroplastik:

Die dunkle Seite unseres Komforts

Plastikmaterial ist inzwischen in allen Lebensbereichen in der Anwendung und unsere Meere ersticken zunehmend in Plastikmüll. Dies birgt große Gefahren für Mensch, Tierwelt  und Umwelt.  Selbst die entlegensten und noch unberührten Lebensräume wie Arktis und Antarktis sind inzwischen mit Mikroplastik und umweltschädlichen Chemikalien belastet. Die Lage ist besorgniserregend.
Unter dem Titel „Plastikmüll - Mikroplastik , die dunkle Seite unseres Komforts“ hat daher am 30.1.2019 die  BUND -Ortsgruppe Markdorf zusammen mit der Evangelischen Kirchengemeinde eine öffentliche Veranstaltung durchgeführt. Rund 200 Besucher waren gekommen, um sich von Fachleuten und Praktikern über die Folgen der Plastikverbreitung und Gefährdung unserer Umwelt sowie zu Maßnahmen der Umweltvermeidung und dessen Recycling informieren zu lassen. Damit soll der Grundstein für weitere lokale Aktionen gelegt werden, um gemeinsam mit den Bürgern vor Ort gegen eine weitere Ausbreitung des Plastikabfalls in unserer Umwelt sowie der Eindämmung der Plastikverwendung  vor zu gehen.

Mit vier informativen Einzelvorträgen wurde ein umfassender Einblick in die Plastikverteilung  und deren Folgen für die Umwelt als auch individuelle und industrielle Maßnahmen zur Eindämmung der Plastikflut gegeben.  Die Vorträge umfassten dabei die Themen:

  • Übersichtsvortrag zu „Kunststoffe in der Umwelt“, Ralf Bertling, Fraunhofer-Institut für Umwelt-,Sicherheits- und Energietechnik UMSICHT, Oberhausen
  • „Wege aus dem Plastikwahn“, Kerstin Mommsen, SÜDKURIER Friedrichshafen
  • „Mikroplastik in Fischen - (k)ein Problem im Bodensee?“, Samuel Roch, Fischereiforschungsstelle Langenargen
  • „Mikroplastik textilen Ursprungs - Quellen, Senken und Lösungsansätze“, Robert Klauer, VAUDE Outdoor-Ausrüster, Tettnang

Mit einer viel beachteten Poster Ausstellung des Alfred Wegener Institutes „Wie gelangt der Müll ins Meer“ sowie konkreten Beispielen und Produkten zur Plastikverpackung und alternativen Lösungen zum Plastikersatz wurde die Veranstaltung abgerundet. Jugendlichen konnten wir bei einem ihrer „Konfirmanden Treffen“ das Thema Plastikmüllvermeidung und Kreislaufwirtschaft nahe bringen.
Im Laufe der folgenden Woche waren unser Informationsmaterial und die Negativ-Positivbeispiele aus Kosmetik, Verpackung und Textil noch einige Male Auslöser für regen Gedankenaustausch unter Schülern. Besonders lösungsorientiert und ideenreich zeigten sich die Viertklässler der Grundschule Markdorf.

Das BUND-Team Mikroplastik will sich zukünftig mit lokalen Aktionen und Initiativen an die Bürger, Lebensmittelhändler und das produzierende Gewerbe vor Ort wenden, um konkrete Beiträge zur Plastikmüllvermeidung zu vereinbaren und wird  kontinuierlich über die Ergebnisse medial berichten.  

 

Bildergalerie zur Informationsveranstaltung 2019

BUND-Bestellkorb