BUND Markdorf

Baumpflanzung an den Abhängen des Gehrenbergs

07. Mai 2021

Mitglieder des BUND haben bereits 30 über 3 m hohe Bäume gepflanzt.

 (BUND Ortsgruppe Markdorf)

Die Zukunft vieler Streuobstbäume am südlichen Gehrenberg steht in Frage. Viele sind ungeschnitten und voller Misteln, was zwar durchaus einem ökologischen Wert darstellt, vor allem dann, wenn der tote Baum nicht entfernt wird. Als Nistplatz für Kleinvögel und Nahrungsraum einer ganzen Reihe von Totholzbewohnern hat ein solcher Baum seinen ganz besonderen Wert. Dennoch muss für Ergänzung mit jungen Bäumen gesorgt werden. Als spezielles Projekt haben Mitglieder des BUND ( unter Coronabedingungen) 30 bereits  über 3 m hohe Bäume gepflanzt und dabei Sorten wie Wildbirne, Hainbuche, Winterlinde, Eberesche, Wildkirsche und Esskastanie von einer Baumschule besorgt und gepflanzt. Die 50 cm tiefen Pflanzlöcher waren von dem Bewirtschafter der Flächen vorgebohrt und zeigten den überaus trockenen Boden. Daher erfolgte tags darauf eine intensive Bewässerung.

Zur Übersicht