Was ist Elektrosmog?

Die Umweltverschmutzung durch technische Felder und Strahlung wird heutzutage als Elektrosmog bezeichnet und in physikalisch unterschiedliche Bereiche gegliedert:

- Gleichfelder:
    - elektrische Gleichfelder
    Ursachen z.B. synthetische Möbeloberflächen und Fußbodenbeläge

    - magnetische Gleichfelder
    Ursachen z.B. Baustahl im Gebäude, Stahlträger, Lautsprecher

1. Niederfrequente Felder
 - elektrische Wechselfelder
   Ursachen z.B. Elektroinstallation, Elektrogeräte, Verlängerungskabel

 - magnetische Wechselfelder
   Ursachen z.B. Hochspannungsleitungen, Freileitungen, Trafos, Ausgleichsströme

2. Hochfrequenz
 -  Hochfrequente elektromagnetische Wellen
    Ursachen z.B. Mobilfunk, Schnurlostelefone, WLAN, Bluetooth, UMTS, Rundfunk

Kann Elektrosmog den Körper beeinflussen?
Zellen, Gewebe und Organe in unserem Körper verständigen sich nicht nur über chemische
Botenstoffe, sondern auch über elektrische Signale.
Medizinisch wird dieser Effekt genutzt und zum Beispiel die  Herzspannungskurven (EKG) sowie die Gehirnspannungskurven (EEG) gemessen und bewertet.
Elektrosmog kann unter anderem das vegetative und zentrale Nervensystem, Hormone, Chromosomen und Zellen beeinflussen und stören. Langfristig kann eine hohe Belastung auch zu Krankheiten führen.

Aus diesem Grund ist es empfehlenswert, die technischen Felder im persönlichen Umfeld, besonders am Schlafplatz,  so weit wie möglich zu reduzieren.



Das Jahresprogramm für 2017

Suche