25. Februar 2011

BUND mit ELAN: Schüler bauen Nisthilfen für Wildbienen aus Ton

Wie schon in den vergangen Jahren trafen sich an zwei Terminen Schüler und Schülerinnen der Grundschule und der Pestalozzischule um für die Wildbienen Nisthilfen aus Ton zu formen. Ist der Ton durchgetrocknet, werden diese gebrannt und finden ihren Platz im eigenen Garten oder dem von Oma und Opa, Tante und Onkel. Egal wo sie stehen werden, die tiefen Nistgänge sind ein verlockendes Angebot an die Wildbienen, ihre Eier dort abzulegen. Wichtig ist dann noch das richtige Umfeld. Blühende Obstbäume, Sträucher, Blütenwiesen oder Blumentöpfe mit geeigneten Blumen. Die Wildbienen müssen Pollen sammeln können, die sie als Nahrung für ihre Brut in die Nistzellen eintragen.

 

Gute Laune bei der Arbeit - Die Kinder der ersten Gruppe.
Auch die Kinder der zweiten Gruppe sind emsige "Häuslebauer".
Erst braucht der Klumpen die richtige Form. Er wird von Vanessa kräftig geknetet.
Die Stricknadel als Universalwerkzeug. Celine bohrt tiefe Nistgänge, Lucie zeichnet Muster.
Die Nisthilfen werden mit Blumen und Bienen schön geschmückt. Hier ist Louis bei der Arbeit.
Alia`s Nisthilfe ist ein Elefant.Der braucht nun nur noch einen Schwanz.
Wieder eine fertig - Pauline ritzt noch ihren Namen hinein.


Das Jahresprogramm für 2019

Suche