9. September 2010

Firmgruppe unterstütz Wildbienen durch Nisthilfenbau

„Ist die Schöpfung bald erschöpft?“- diese Frage stellen sich Andreas, Tabea, Isabel, Sandra, Romina und Anne im Rahmen ihrer Firmvorbereitung. Wie steht es mit unserer Umwelt, wie werden die Menschen in Zukunft mit unserer Welt umgehen und was können wir tun, um die Schöpfung zu bewahren - schwierige Fragen, auf die die sechs Jugendlichen zunächst eher pessimistische Antworten geben. Aber im Laufe der Diskussion finden sie immer mehr Möglichkeiten, etwas für die Umwelt zu tun und erkennen, dass es sehr wichtig und vielleicht auch gar nicht so schwer ist, wenn jeder im Kleinen bei sich anfängt.

 

In ihrer Gruppe wollten die Firmlinge gerne einen praktischen Beitrag leisten und entschieden sich dazu, Wildbienenhotels herzustellen. Informationen rund um das Thema erhielten sie von der BUND Kindergruppe unter Leitung von Frau Moll. Die jungen Umweltschützer waren gerne bereit vorzuführen, wie man Hotels zum Beispiel aus Holz oder Ton herstellt. Außerdem machten sie mit den sechs Jugendlichen eine Exkursion zu dem bestehenden Wildbienenhotel am Eisweiher und beantworteten alle Fragen rund um das Thema Wildbienenbehausung und geeignete Bepflanzung.

Danach machte sich die Firmgruppe an die Arbeit und stellte ihre eigenen „Hotels“ her. Während Andreas mit Holz arbeitete, wollten die Mädchen lieber Tonen. Die Ergebnisse sind auf jeden Fall sehr sehenswert ausgefallen und werden in Zukunft die Gärten der Firmlinge verschönern!

 


 



Das Jahresprogramm für 2019

Suche