Machen Sie Ihre eigene Energiewende, wechseln Sie zu einem Ökostromanbieter

Wussten Sie schon, dass Sie auch bei Ihrem täglichen Stromverbrauch zum Klimaschutz und zur Förderung einer zukunftsfähigen Energieversorgung beitragen können. Nach dem Energiewirtschafts-Gesetz können Sie seit 1998 Ihren Strom­lieferanten frei wählen (auch als Wohnungs-Mieter).

Jetzt haben Sie die Möglichkeit ohne Änderung Ihres Stromanschlusses den Strom von einem Ökostrom-Anbieter zu beziehen. Dies sind Institutionen, die Strom liefern, der auf ökologisch unbedenkliche Art und Weise, d.h. mit regenerativen Energien (Sonne, Wasser Wind, Biogas) oder zumindest mit gasbetriebener Kraft-Wärme-Kopplung erzeugt wird.

Auch die Techn. Werke Friedrichshafen und die EnBW bieten für Privatkunden einen „sauberen“ Strom z.B. ausschließlich aus Wasserkraft an. Allerdings liefern sie an Gewerbe, Industrie und unkritische Privatkunden auch erhebliche Mengen Atomstrom.

Wir können Ihnen vier Ökostrom-Anbieter empfehlen, die keinerlei Kapitalbeteiligung an Atomkraftwerksbetreibern oder deren Tochterunternehmen haben und keinen Atomstrom verkaufen:

 

Variante 1:   BUND Regionalstrom Bodensee

Ein Projekt des BUND Kreisverband Konstanz in Zusammenarbeit mit den Elektrizitätswerken Schönau (EWS) als Stromlieferant. Die EWS liefern Strom ausschließlich aus Erneuerbaren Energien (Sonne, Wind, Wasser, Biogas).

Aus dem Strompreis geht 1 Cent / kWh in die Förderung dezentraler Anlagen zur besonders umweltfreundlichen Stromerzeugung, die effiziente Nutzung von Energie und zum Stromsparen in der Region.

BUND Service GmbH, Mühlbachstr.2,  78315  Radolfzell-Möggingen

Tel.: 07732 / 15070       www.bund-regionalstrom.de

 

EWS (Elektrizitätswerke Schönau GmbH, Friedrichstr. 53 - 55,  79677  Schönau

Tel.: 07673 / 88 85 0,    www.ews-schoenau.de

 

Variante 2:   Greenpeace energy

Greenpeace-energy bietet 100% Strom aus regenerativen Quellen (91% Wasser­kraft, 9% Windkraft). Greenpeace bezieht seinen Strom ausschließlich aus Wasser- und Windkraft-Anlagen in Österreich und Deutschland aus denen der Strom zeitgleich zum Verbrauch eingespeist wird.

Greenpeace investiert über seine Tochterfirma Planet Energy ständig in den Bau neuer Ökokraftwerke, um seine Kunden aus Neuanlagen versorgen zu können.

Greenpeace energy eG,  Postfach 30 63 37,    20329 Hamburg

Tel.: 040 / 808 110 330      www.greenpeace-energy.de

 

Variante 3:   LichtBlick

LichtBlick ist der größte unabhängige Ökostromversorger in Deutschland. LichtBlick bezieht und liefert an seine Kunden Strom zu 99,7% aus regenerativen Energien (aus österr. und norweg. Wasserkraftwerken)und zu 0,3% aus Erdgas-KWK.

LichtBlick fördert den Bau hocheffizienter Neuanlagen und unterstützt ein großes Klimaschutzprojekt durch Unterschutzstellung von Regenwaldflächen in Ecuador.

LichtBlick - die Zukunft der Energie GmbH & Co. KG

Max Brauer Allee 44,   22765 Hamburg     


Tel.: 0180 2 660 660        www.lichtblick.de

 

Variante 4:   Naturstrom AG

Die Naturstrom AG ist der erste Stromanbieter, dem das goldene Label des „Grüner Strom Label e.V.“ verliehen wurde.

Die Naturstrom AG liefert Strom zu 100% aus regenerativen Energien von Wasser-, Sonnen- und Windkraftwerken in Deutschland. Jeder Kunde fördert mit seinem Beitrag von 1 Cent (netto) pro kWh den Ausbau neuer Stromerzeugungsanlagen, was zu einer stetigen Zunahme der Einspeisung von ökologischem Strom ins öffentliche Netz führt.

Naturstrom AG, Parsevalstraße 11, 40468 Düsseldorf

Tel.:0211 / 77900-0,  www.naturstrom.de

 

Der Wechsel zu einem dieser Ökostrom-Anbieter ist ganz einfach und ohne Risiko für Sie.

Sie beschaffen sich über die angegebenen Adressen aktuellste Angebote und den für den Wechsel erforderlichen Antrag. Mit Ihrem Antrag erledigt der neue Lieferant alle Formalien für Sie, auch die zeitgleiche Abmeldung bei Ihrem bisherigen Strom­lieferanten. Die Versorgungssicherheit wird lückenlos gewährleistet.

Wir helfen Ihnen gerne, wenn Sie noch Fragen haben.

Strompreise vergleichen können Sie auf folgenden Internetseiten:

www.atomausstieg-selber-machen.de

www.ecotopten.de

www.stromtarife.de

 



Das Jahresprogramm für 2019

Suche