Fototagebuch 03.05.2015

06:47 Es regnet seit gestern Abend mehr oder weniger stark. Mark ist seit 6:15 Uhr weg und Gritli dreht das Ei und lockert den Nestboden. Das jüngere Küken ist nicht zu sehen.
08:54 Wieder steht Gritli auf und vom jüngeren Küken ist nichts zu sehen. Aber das Ei scheint einen Riss zu haben. (wenn nicht ein darauf klebender Halm täuscht) Wird heute das letzte Küken schlüpfen?

Mehr vom Tag

06:47 Im Nest sieht es nicht sehr gemütlich - alles klatschnass und plattgedrückt. Hinten auf dem Nestrand liegt ein großes Gewölle. Rechts das Gebilde mit den weißen Flecken - ist es auch ein Gewölle? Gritli dreht das Ei.
06:47 Nun steht es hochkant - Das Küken richtet sich auf und schmiegt sich daran. Es hat den Drang, eng aneinander gedrückt mit jemandem zu stehen.
06:47 Aber ein Ei taugt überhaupt nicht für eine Wärmepyramide.
06:07 Es neigt sich zur Seite, das Küken rutscht ab.
06:48 Das jüngere Geschwisterküken gibt es nicht mehr. Es ist gestorben. Ob es noch im Nest ist? Oder haben sie es hinausgeworfen?
10:46 Der Regen wird noch stärker, aber es ist nicht kalt- etwa 17/18°C. Die Störche erhöhen den Nestrand so weit, dass man kaum noch etwas entdecken kann.
14:56 Der Regen ließ kurzzeitig etwas nach. Schon im Sitzen hatte Gritli begonnen, verbrauchtes Nistmaterial aus dem Nest zu werfen. Nun springt sie auf, schüttelt zuerst wild die Flügel aus...
14:56 ...Dann schmeißt sie dicke Grasklumpen hinaus.
14:57 Verschlammte Gras-und Moosstücke,alles was den Boden verdichtet und sich mit dem Schnabel nicht mehr schön lockern lässt...
15:47 ...Vielleicht auch versunkene Futterreste und Gewölle.
14:57 Wir haben aufgepasst - Ein totes Küken hat sie nicht hinausgeworfen.
15:42 :-)) Mark mit Speer - Rabenkrähe pass auf ;-))
15:42 Ein verregnetes Dixiefest. Die Störche nutzen die Brutablösung, um ihre Flügel weit auszubreiten und Nässe loszuwerden.
15:44 Mark übernimmt Küken und Ei - und nun fällt deutlich eine Veränderung auf. Die rechte Eihälfte hat eine ganz andere Farbe - Das Ei ist zerbrochen
15:44 Das ältere Küken liegt an/ oder vielleicht in der Eihälfte. Von einem neu geschlüpften Küken war nie etwas zu sehen.
15:44 Mark würgt eine große Futterportion aus. Nur ein Küken erhebt sich, um zu fressen.
15:45 Das Küken zieht Regenwürmer aus dem Futterberg...
15:45 ...und macht den Hals lang, damit sie leicht hinunterrutschen. (anklicken)
15:45 Mark greift sich auch gleich lange Würmer heraus...
15:45 ...Er schwingt sie durch die Luft...
15:46 ...und dann verschwinden sie in seinem Schnabel. Mark bringt heute noch mehrmals große Mengen von Regenwürmern. Er frisst immer eifrig mit. (Aber oft wird wird das Futter später für die Küken wieder ausgewürgt.)


Das Jahresprogramm für 2020

Suche