Fototagebuch

Ein schöner Wolkenhimmel.

Im linken Flügel scheint rechts oben in der Reihe der Deckfedern eine Lücke zu sein. Vielleicht steckte da die große Feder, die am letzten Donnerstag im Nest lag.
Sie verbringen viel Zeit mit der Pflege ihres nachwachsenden Gefieders.
25°C am Mittag - Gritli ist im Horst und knibbelt, kämmt, sortiert.
Die Daunenfedern bewegen sich im Wind - Für nesterbauende Singvögel wäre der Storchenhorst ein Schlaraffenland. So viele Daunenfedern mit denen man ein Nest weich ausstaffieren könnte. Aber zur Zeit denkt kein Vogel mehr an Nesterbau. Der ist erst wieder im nächsten Frühjahr dran. Ob die Federn dann noch brauchbar sind?


Das Jahresprogramm für 2020

Suche