BUND Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland


Fototagebuch

Durch Anklicken Fotos vergrößern

KW 13: 24.03.-30.03.

29.03.-05:39 Heute ist es wieder der Storch, der zum Ende der Nacht auf den Eiern sitzt.
29.03.-06:39 Wer soll da sehen können, wie viele Eier im Nest liegen - jetzt sind zwei zu sehen.
29.03.-06:39 Die Störchin hebt ein drittes Ei im Vordergrund an..
29.03.-06:39 ..es leuchtet weiß..
29.03.-06:39 ..Sie legt es wieder hin..
29.03.-06:39 ..Schiebt sie es nun nach hinten zwischen die beiden anderen Eier, oder hebt sie da ein viertes Ei? Interessant sind die Farbabstufungen. Das erste ist das dunkelste, dann kommt das hintere Ei. Das in der Mitte hat noch nicht den schmutzig weißen Farbton.
29.03.-06:39 Gibt es ein viertes, noch helleres ganz vorne? Als sie sich setzt, sind wieder nur drei Eier zu sehen. Am 27.3. sind zur gleichen Uhrzeit drei Eier in schmutzigem Weiß zu sehen. Das spricht dafür, dass mindestens ein neues Ei dazu gekommen ist.
29.03.-06:54 Sie werfen den Kopf in den Nacken und begrüßen sich mit lautem Schnabelklappern.
29.03.-07:30 ....
29.03.-07:30 Heute Morgen arbeiten sie wieder intensiv am Nestrand.
29.03.-09:47 Zwei Stunden später sitzt der Storch im Nest und hechelt wie ein Hund - er will zuviel Wärme loswerden. 19°C sind vorhergesagt. In der Sonne auf dem Dach wird es um einiges wärmer werden.
29.03.-13:59 Am Nachmittag hat er Zeit..
29.03.-14:03 ..ausgiebig mit seiner Liebsten zu schmusen.
28.03.-05:44 Heute sitzt beim Wechsel zum Tageslicht der Storch auf den Eiern. Also kann es nicht sein, dass in der Nacht nur die Störchin brütet. Wahrscheinlich wechseln sie sich ab wie sie es tagsüber ja auch tun.
28.03.-05:47 Küsschen für den besten aller Ehemänner.
28.03.-06:55 Schön grazil schreiten sie über das Nest..
28.03.-06:55 ..Von den Eiern sieht man nicht viel. Sie liegen tief im Stroh.
28.03.-07:03 Ein fremder Storch - oben rechts sieht man noch die Flügelspitze. Mehrmals wird heute einer auftauchen. Ist es immer derselbe?
28.03.-11:52 Noch einmal, weil es lustig ist...
28.03.-11.52 .. Steh auf!
28.03.-11:52 Warum ist die Storchensprache nicht immer so einfach zu verstehen?
28.03.-12:14 Deutlich zu sehen sind heute drei Eier.
28.03.-19:15 Beim Einbruch der Dunkelheit sitzt der Storch auf den Eiern.
27.03.-05:45 Ganz früher Morgen - die Störchin brütet - der Storch möchte sie ablösen.
27.03.-05:45 Er schiebt seinen Schnabel in ihre Schwanzfedern, fordert sie so zum Aufstehen auf.
27.03.-05:45 .....
27.03.-05:46 Er bewegt die Eier..
27.03.-05:46 ..und setzt sich zum Brüten hin. Die Störchin steht etwas verfroren daneben.Vielleicht wäre sie lieber sitzen geblieben.
27.03-06:03 Es ist kalt - bloss nicht zuviel Wärme verlieren. Sie versteckt den empfindlichen Schnabel im Halsgefieder und zieht abwechselt das eine oder andere Bein an den Körper.
27.03.-06:19 Drei Eier sind deutlich zu sehen.
27.03.-06:20 Ob nun ein viertes Ei im Nest liegt, ist nicht zu sehen.
27.03.-07:48 Der Storch baut die Nestwände höher.
27.03.-07:53 Im 5 -10 Min. Abstand bringt er Nistmaterial.
27.03.-08:02 ......
27.03.-08:14 und nach der Brutablösung bringt die Störchin noch mehr.
26.03.-06:24 Die drei Eier sind fast nie zu sehen. Sie sind immer dick in Nistmaterial gepackt.
26.03.-07:15 Je mehr Eier es werden, um so schwieriger wird es sein, sie alle auf einem Foto zu haben.
25.03.-06:19 Der Gehrenberg ist mit Schnee überpudert. 1°C heute Morgen. Gestern Nachmittag fiel Schneegraupel. Aber von nun an soll`s wieder aufwärts gehen mit der Temperatur.
25.03.-06:21 Sind es jetzt drei Eier? Fast könnte man es meinen aber genau ist es nicht zu sehen.
25.03.-06:21 Am frühen Morgen brütet bis jetzt immer der Storchenmann. Hat er die Störchin abgelöst, die in der Nacht auf den Eiern sitzt? So ist es jedenfalls oft zu lesen - dass während der ganzen Nacht die Störchin auf den Eiern sitzt. In der Nacht sind beide im Nest. Leider können wir nicht sehen ob sie sich beim Brüten ablösen.
25.03.-07:37 Es sind drei Eier. Hier ist es deutlich zu sehen.
25.03.-08:12 Ein bisschen Grün für`s Heim
25.03.-08:18 Ein "Naturfaserteppich" für die gute Stube. Nun sorgt hauptsächlich er für die Einrichtung - und er beweist guten Geschmack.
25.03.-09:37 Ein Landeanflug: Nach vorne gestreckten Beine und gespreizte Schwanzfedern bremsen den Flug
25.03.-10:03 Von der Seite: Kopf, Beine und die gespreizten Schwanzfedern sind nach vorne gestreckt.
25.03.-10:04 Normalerweise treten sie zum Koten an den Nestrand. Hier landet`s im Nest.

Gestaltung: Elisabeth Moll

Quelle: http://markdorf.bund.net/natur/storchencam_markdorf/fototagebuch_2014/kw_13_2403_3003/