BUND Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland


Fototagebuch

Durch Anklicken Fotos vergrößern

KW 10: 03.03.-09.03.

09.03.-07:51 Gleichzeitig kommen sie zum Nest zurück und..
09.03.-07:51 ..die Störchin trägt Nistmaterial im Schnabel.
09.03.-07:51 ..trockenes Kraut, geschnittenes Gras, Moos - alles was sich leicht vom Untergrund lösen lässt und geeignet scheint.
09-03.-07:51 Leider kommt es manchmal auch vor, dass Plastikfolien in Storchennestern bei Regen zu Nässestau führen und dadurch Jungstörche sterben.
09.03.-07:52 Nach dem Verteilen folgt die Paarung.
09.03.-07:52 Die häufigen Paarungen dienen nicht nur der Samenübertragung. Sie sind Ausdruck der Zusammengehörigkeit und festigen die Paarbindung.
09.03.-07:53 Sonnenschein und 16 Grad Wärme sind vorhergesagt.
09.03.-09:01 Wie ein greiser, alter Herr mit Rauschebart.
09.03.-09:11 Ein Storchenschnabel ist nackt und empfindlich.Um Wärmeverlust zu verhindern steckt Herr Storch den Schnabel tief das aufgeplusterte Gefieder.
09.03.-19:02 Der Markdorfer Funken hoch oben auf dem Gehrenberg.
09.03.-19.06 Vom Bischofsschloss haben die Störche beste Sicht auf das große Feuer, in dem die diesjährige Fasnet verbrannt wird.
08.03.-08:22 Nachdem die Störchin von ihrem Sitzplatz aufsteht,..
08.03.-08:22 ..schaut sie lange in die Nestkuhle, als ob es da schon etwas zu sehen gäbe.
08.03.-08:33 Nach einem kurzen Ausflug bringt sie Nistmaterial mit...
08.03.-08:33 ..Gras und Blätter
08.03.-08:33 Bisher verspürten die beiden noch keinen sehr starken Drang die zukünftige Kinderstube auszubauen. Das Nest hat sich noch nicht sehr verändert.
09.03.-08:33. Der Nestboden besteht noch immer aus dem, im Winterhalbjahr, gewachsenem Gras. Die Grundausstattung sieht nicht schlecht aus und es gibt noch keinen dringenden Handlungsbedarf.
08.03.-08:33 Der beginnt kurz vor der ersten Eiablage und besonders bei Schlechtwetterperioden.
08.03.-09:35 Sie verteilt das Nistmaterial sorgfältig und fliegt gleich wieder los zur Nahrungssuche. Nach einer Stunde kommt sie mit einem Ast zurück.
08.03.-09:35 Sie baut ihn in den Nestrand ein.
08.03.-15:20 Aber noch genießen die beiden ihre Freiheit und verlassen das Nest oft stundenlang.
08.03.-15:21 Die Störchin ist einen Schritt zurück getreten und setzt einen dicken Kotstrahl über den Nestrand ab. Der ist schon an etlichen Stellen mit weißen Kotspuren verziert.
07.03.-06:29 Die Fersengelenke einknicken..
07.03.-06:29 ..und sich auf die Füße hinunterlassen zum "Fersensitz".
07.03.-06:29 Den Oberkörper nach vorne..
07.03.-06:29 ..auf den Füßen ablegen
07.03.-06:29 .. und entspannen.
07.03.-06:29 So setzt sich ein Storch - Ein Storch steht und läuft auf den Zehen.
07.03.-09:32 Zwei...
07.03.-09:32 ..schnäbelnde...
07.03.-09:33 ..Turteltäubchen
07.03.-09:37 ..Gemeinsam wollen sie "es packen".
07.03.-09:37 Einer rechts und einer links,
07.03.-09:37 ..tragen sie Äste von einer Nestseite zur anderen..
07.03.-09:37 bauen sie gemeinsam in den Nestrand ein.
07.03.-09:38 ....
07.03.-09:38 ....
07.03.-09:38 ....
07.03.-09:40 Anschließend folgt die Paarung.
07.03.-18:17 Eine innige Liebe.
06.03.-06:57 .... 6Uhr 57
06.03.-07:23 .... 7Uhr 23
06.03.-07:51 .... 7Uhr 51
06.03.-07:51 Sie kopulieren alle 25-30 Minuten
04.03.-06:52 Sie haben gemeinsam die Nacht auf dem Nest verbracht..
04.03.-07:09 ..und suchen nun gemeinsam den richtigen Platz für einen großen Ast.
04.03.-07:13 Egal, welches Paar es ist - toll, das wieder eines da ist.
04.03.-08:07 ......
04.03.-08:08 ......
04.03.-08:34 ......
04.03.-08:34 ......
04.03.-08:42 Und dann konnte der Ring abgelesen werden - SE 695 -es ist die Störchin vom letzten Jahr. Sie hat einen Partner bekommen. Der trägt keinen Ring, deshalb kann man es nie genau wissen. Aber, wir glauben fest daran, dass er ihr Storchenmann vom letzten Jahr ist.
04.03.-11:57:59 Die akrobatische Paarung der Störche
04-03.-11:58:01 Er hebt sich auf ihren Rücken..
04.03.-11:58:05...hält sich mit den Füßen..
04.03.-11:58:07..und durch kräftiges Flügelschlagen.
04.03.-11:58:09 Er presst seine hintere Körperöffnung, die Kloake auf die ihre..
04.03.-11:58:11 ....und überträgt den Samen.
04.03.-11:58:13 Dann springt er wieder ab. Halsbrecherisch sieht es aus und hat etwa 13 Sekunden gedauert.
04.03.-11:58:14 Die Störchin legt den Kopf in den Nacken und klappert. Das macht sie jedes Mal.
04.03.-11:58 Fertig
04.03.-11:58 Etwas verwuschelt sehn sie nun aus.
04.03.-12:29:33 Manchmal steigt er auch auf den Rücken seiner Störchin ...
04.03.-12:29:35 ...macht sich groß und reckt den Hals nach oben.
04.03.-12:29:38 Sekundenlang balanciert er so..
04.03.-12:29:39 ......
04.03.-12:29:41 ..dann springt er ab.
04.03.-12:29:43 Ein gut aufeinander eingespieltes Paar.
04.03.-12:29:47 Ob es für die Störchin sehr anstrengend ist ihren Mann zu tragen? Sie lässt jetzt etwas matt die Flügel hängen.
03.03.-07:11 Am frühen Morgen ist sie im Nest aber bald flüchtet sie wieder. Denn heut, am Rosenmontag, spielt Markdorf total verrückt.
03.03.-12:16 Oder ist das ein Storch im Häs?
03.03.-16:49 Am späten Nachmittag kommt jemand anders - ein Storchenmann.
03.03.-16:50 Er hat einen kräftigeren und oben gewölbteren Schnabel als das Weibchen. Erst schaut er misstrauisch auf die Straße hinunter..
03.03.-16:50 ..dann fühlt er sich wie zu Hause und beginnt mit der Arbeit am Nestrand.
03.03.-16:51 Ist das womöglich der Storchenmann vom letzten Jahr?? Es ist ihm zu laut und er verschwindet gleich wieder.
03.03.-18:26 Am Abend steht ein Storchenpaar auf dem Nest.
03.03.-18:26 Wer mag das nun sein? Das fremde Paar, dass die Gunst der Stunde nutzte und das leere Nest besetzte oder unsere wehrhafte Störchin mit ihrem sehnsüchtig erwarteten Partner?
03.03.-18:33 Der Ring lässt sich in der Dunkelheit nicht mehr ablesen. Die Beiden sind ein Herz und eine Seele und paaren sich eifrig.
03.03.-18:33 ............
03.03.-18:33 ............
Quelle: http://markdorf.bund.net/natur/storchencam_markdorf/fototagebuch_2014/kw_10_0303_0903/