20. Mai 2019:

Die Küken haben Dauerregen und Kälte nicht überlebt. Sie starben am 20.5. innerhalb weniger Stunden an Unterkühlung. Geschlüpft waren die ersten beiden am 23.4., das Dritte am 25.4, das Vierte am 26.4. und das Fünfte am 29.4. Das Nesthäkchen verstarb bereits am 5. Mai, es kam bei den Fütterungen gegen die viel größeren Geschwister nicht an.

2019:

Endlich läuft die Kameraübertragung wieder. Die neue Adresse ist 130.180.86.233
Auf dem Schloss haben sich eine unberingte Störchin (vermutlich Pünktchen wie in den letzten Jahren) und ein neuer Partner mit der Ringnummer AV616 eingefunden. Pünktchen hat am 21.3. das erste Ei gelegt. Im Abstand von jeweils 2 Tagen folgten 4 weitere Eier. Mit dem Schlupf der ersten Küken ist an Ostern zu rechnen.

Aktuelle Infos gibt es wieder auf Facebook: https://www.facebook.com/storchennestmarkdorf/

Auf eine erfolgreiche Brutsaison 2019!

2018:

Aus Zeitgründen gibt es dieses Jahr voraussichtlich kein Fototagebuch.
Fotos und Videos unserer Schlossstörche und aktuelle Neuigkeiten veröffentlichen wir aber wie immer auf der öffentlichen Facebookseite:
https://www.facebook.com/storchennestmarkdorf/
Eine Anmeldung auf Facebook ist nicht erforderlich.

Anton der Schlossherr hat in Markdorf überwintert. Pünktchen kam am Valentinstag von ihrer Reise in den Süden zurück. Am 16. Februar gab es das erste Wiedersehen auf dem Schloss.

Das Nest wurde am 24. Januar gereinigt und ist bereit für die neue Brutsaison.

 

2017:
Nachdem am Samstag, 18. März, die WebCam auf dem Bischofschloss wieder in Betrieb ging und im Südkurier am Freitag zu lesen war, dass wir mit dem ersten Ei rechnen, hatten es unsere Schlossstörche sehr eilig. Bereits am Sonntag, 19.3. lag morgens das erste Ei im Nest.  
Zu der unberingten Störchin von der wir nur vermuten, dass es sich um die gleiche handelt wie im letzten Jahr, gesellte sich am 26. Februar ein dreijähriger Storch, der 2014 am Affenberg geschlüpft ist und dort mit der Nummer AP 779 beringt wurde.  

Im Abstand von zwei Tagen legen Störchinnen ihre Eier, vier bis sechs können es werden. Die Brutzeit beträgt ca. 31 Tage, so dass wir kurz nach Ostern mit den ersten Küken rechnen können.

Mehr Fotos, Beiträge und auch Videos gibt es auf der Facebookseite. Um die Fotos und Videos anschauen zu können, muss man sich nicht registrieren.  

Geschichte

Die Kamera wurde zum ersten Mal im April 2013 installiert und übermittelte iin den letzten beiden Jahren beeindruckende Einblicke ins Markdorfer Storchennest auf dem Bischofschloss. 

Die Finanzierung der WebCam wurde ermöglicht durch großzügige Spenden von
der Sparkasse Bodensee, der Volksbank Markdorf, SAP, Herrn Matthias Maunz, Frau Renate Tafelmaier, einer Kollekte beim "mittendrin"-Gottesdienst der Ev. Kirche Markdorf und den zahlreichen Kleinspenden in den "Storchennistkasten" in der Buchhandlung Wälischmiller.

Aktiv für die Installation wurde die Fa. Bochtler Bedachungen und Herr Nedela, der die Webcam einrichtete und sich um die gesamte technische Betreuung kümmerte. Im Jahr 2014 wurde das Technik-Team durch zwei ehrenamtliche Mitarbeiter verstärkt.

"Zu Füßen des Storchennests" - in der Buchhandlung Wälischmiller wurde auf einem Monitor im Schaufenster rund um die Uhr live gesendet.

Wir sagen DANKE an alle Beteiligten!!!

Die StorchenCam...

... wurde am 3.3.15 mit neuer Technik wieder auf dem Schlossdach montiert und nach anfänglichen technischen Problemen läuft sie nun wieder. Wir sind gespannt und hoffen auf ein gutes Storchenjahr.



Das Jahresprogramm für 2019

Suche