Sieben Mutterkühe und ein Stier sind fester Bestandteil der Heckrinderherde im Ried. Zahlreiche Geburten, Jungtierverkäufe an vergleichbare Projekte und Schlachtungen haben aber zu stetigen Veränderungen der Herdenzusammensetzung geführt, die in einer Tabelle in chronolgischer Abfolge veranschaulicht werden.

Tabellarische Heckrinder-Chronologie

2013 • Geburt von sieben Kälbern. Reduktion wiederum durch Schlachtung.
2012 • Geburt von sieben Kälbern. Reduktion wiederum durch Schlachtung.
2011 • Verpachtung der Herde an einen betreuenden Landwirt.
• Geburt von sieben Kälbern
• Reduktion der Jungtieranzahl durch Schlachtung.
2010 • Geburt von fünf männlichen und zwei weiblichen Tiere.
• Drei Tiere wurden geschlachtet.
2009 • Winterfütterung und zahlenmäßige Reduktion der Herde
• Februar/März Geburt zweier Kälber, Sommer 2 weitere Kälber
• Ende des Jahres: Bestand 13 Tiere
2008 • Überstellung eines weiblichen Kalbes in das Projekt "Eisweiherbeweidung"
• Zwischen Frühjahr bis Sommer werden 6 Jungtiere geboren (4 m., 2 w.)
• Im Herbst wird ein Rind geschlachtet
2007 • Verkauf eines Kuh- und eines Stierkalbes in das Weideprojekt im Allgäu
• Schlachtung eines Stierkalbes
• März, April, Mai: Geburt von 6 Jungtieren (3 männl., 3 weiblich)
• Ende des Jahres: Reduktion der Herde auf den Gesamtbestand von 12 Tieren
2006 • Zufütterung (sehr lange Schneelage): aus der Streuwiesenmahd, Heuballen
• Verkauf zweier weiblicher Kälber für ein extensives Weideprojekt (Allgäu)
• Erweiterung der Stammherde um ein weibliches Tier
• Geburt von 6 Jungtieren, davon 5 männliche Tiere
• Schlachtung zweier Stiere (geb.:2005)
• Vergrößerung der Weidefläche um 3,1 ha, Ende 06: Gesamtbestand:14 Tiere
2005 • Zufütterung nach sehr langer Schneelage mit Altgras aus der Streuwiesenmahd
• Verkauf zweier weiblicher Kälber für ein extensives Weideprojekt (Allgäu)
• Geburt von fünf Jungtieren (3 Stierkälber, 2 weibliche Kälber.
• Schlachtung eines Stierkalbes, geb,: 2004
2004 • Januar: Verkauf weiterer 2 Kälber an das Wässerwiesenprojekt
• Keine Zufütterung in den Wintermonaten nötig
• Geburt von fünf Jungtieren
• Schlachtung eines Stieres (geb. 2003)
• Besuche von Institutionen/Personen über das Weidemanagement
2003 • Geburt von fünf Jungtieren
• Schlachtung eines Jungstieres und Verkauf 2 Kuhkälber zu Beweidung des Wässerwiesenprojektes des BUND in Beuren an der Radolfzeller Aach)
• Dez: Verkauf eines Stieres nach Beuren, Schlachtung eines Stieres)
2002 • Geburt von drei Jungtieren
• Geringe Zufütterung im Winter 2002/2003 mit Streue (dicke Schneedecke über längeren Zeitraum)
2001 • Lieferung der Stammherde von einem Zuchtbetrieb bei Neumarkt/Oberpfalz


Digitales Faltblatt zum Herunterladen

Suche