Einiges zum Engagement im BUND...

Muss ich Mitglied im BUND sein?

Nein, nicht zwingend. Jede/r kann sich für die Natur im BUND engagieren und erstmal in Ruhe "reinschnuppern". Keine Angst wegen der Versicherung falls bei einem Pflegeeinsatz mal etwas passieren sollte. Pflegeeinsätze sind eine BUND-Veranstaltung und somit sind alle Teilnehmer durch die Versicherung des BUND geschützt.

Muss ich besondere Vorkenntnisse mitbringen?

Nein, das ist nicht nötig. Einweisung in den Umgang mit Geräten erhält man vom Leiter des Einsatzes oder den anderen BUND-Mitgliedern. Wenn Du Lust hast eine Kindergruppe zu führen und Führungen zu gestalten solltest Du dir aber Fachwissen selber aneignen.

Gibt es Geld für das Engagement beim BUND?

Grundsätzlich arbeitet der BUND ehrenamtlich, ohne Bezahlung. Für besondere Tätigkeiten z.B. für Kindergruppenleitung können nach Absprache Entschädigungen bezahlt werden.

Welche Kosten bekomme ich erstattet?

Selbstverständlich bezahlt der BUND gegen Beleg das Material für ein Projekt. Bevor Geld für ein Projekt ausgegeben wird, bitte unbedingt mit der Geschäftsführung Rücksprache halten. Entscheidend ist, wie hoch der Nutzen für die Arbeit im BUND und das Projekt ist, denn unser Budget dafür ist eng bemessen.

Verpflichte ich mich lebenslänglich?

Viele haben Angst, dass sie vom Ehrenamt aufgefressen werden, nach dem Motto: "Einmal auf der Versammlung eingenickt und schon im Vorstand..." Das muss nicht sein. Der BUND bietet viele Aktionen gerade als "Schnupperangebot" an. Wer also einmal z.B. bei einem Pflegeeinsatz hilft, wird nicht schief angeguckt, wenn er/sie sich danach für einige Zeit nicht mehr meldet. Falls der BUND nicht die richtigen Themen anbietet − einfach melden und uns auf andere Ideen bringen.

Einen Überblick über sämtliche Projekte, bei denen Sie mithelfen können finden Sie in unserem Flyer



Das Jahresprogramm für 2017

Suche